• Vorbereitungen

     

    1. App "hölderlinheterotopia" herunterladen

     

    2. Hinweise lesen

     

    3. Los geht's!

     

    タイトルを追加

  • Hinweise

     

    ・ „Hölderlin Heterotopia“ ist eine Smartphone-App für den 22 Kilometer langen Hölderlin-Pfad zwischen Frankfurt und Bad Homburg.

     

    ・ Die App kann ab 19. September 2020 kostenlos und rund um die Uhr genutzt werden.

     

    ・ Der komplette Weg zwischen Frankfurt und Bad Homburg verläuft im Freien.

     

    ・ Die Wanderung kann in beiden Städten oder jeder dazwischen liegenden „Station“ begonnen werden.

     

    ・ Mit der App dauert die Wanderung zu Fuß ungefähr acht Stunden, die reine Gehzeit beträgt ca. sechs Stunden.

     

    ・ Für die App benötigen Sie ein Smartphone bzw. ein Tablet-Computer mit 3G- oder 4G-Internetverbindung sowie Kopfhörer.

     

    ・ Achten Sie darauf, dass Ihr Akku vollständig geladen ist. Wenn vorhanden, nehmen Sie zur Sicherheit eine Powerbank mit.

     

    ・Für Personen mit eingeschränkter Mobilität ist diese Veranstaltung nicht oder nur bedingt geeignet.

  • Unterwegs

     

    ■ Bitte sehen Sie sich die Karte der App an. Der kleine blaue Punkt markiert Ihren Standort.

    ■ Die Route der App weicht gelegentlich leicht vom ausgeschilderten Hölderlin-Pfad ab.

    ■ Sobald Sie sich nahe genug an einer „Station“ befinden, signalisiert Ihnen die App, dass Sie den entsprechenden Text hören können. Sie können ihn selbst starten und stoppen, und wenn Sie wollen, anschließend jederzeit und überall hören.

    ■ Unterwegs werden weitere Texte aktiviert, von daher empfehlen wir Ihnen, während der Wanderung den Kopfhörer zumindest auf einem Ohr zu tragen.

    ■ Monatlich bietet der Mousonturm eine kostenfreie begleitete Wanderung mit persönlicher Orientierungshilfe durch das Projektteam an. Daten und Informationen unter
    www.mousonturm.de

  • Zum Projekt

     

    „Hölderlin Heterotopia“ ist eine Smartphone-App, die den 22 Kilometer langen Hölderlin-Pfad zwischen Frankfurt und Bad Homburg in einen „anderen Ort“, in ein heutiges „Heterotopia“ verwandelt. Die App führt Menschen zu verschiedensten Stationen auf dem Pfad. Dort schalten sich Audiobeiträge frei, für die 14 internationale Autor*innen zu und über Hölderlin neue Texte, Erzählungen und Gedichte verfasst haben.

     

    Der Dichter Friedrich Hölderlin wanderte vor 220 Jahren des Öfteren allein und heimlich von seinem „Exil“ in Homburg vor der Höhe über den Pfad nach Frankfurt zurück, um seine Geliebte wiederzusehen: die Bankiersgattin Susette Gontard. Er hatte ihre Kinder als Hauslehrer unterrichtet, im Stadthaus „Weißer Hirsch“ in Frankfurt, ungefähr dort, wo heute der „Steigenberger Hof“ steht. Doch als 1798 sein intimes Verhältnis zur Hausherrin bekannt wurde, floh er in die Nachbarstadt. Fortan wanderte Hölderlin jeden ersten Donnerstag im Monat von Homburg nach Frankfurt, um vormittags Punkt zehn Uhr am „Adlerflychthof“, dem Sommersitz der Familie Gontard, in Frankfurt zu sein und durch die Hecke mit Susette Briefe auszutauschen.


    Als Wanderer war Hölderlin nicht nur zwischen Bad Homburg und Frankfurt, sondern auch bis nach Jena, in die Schweiz und quer durch Frankreich zu Fuß unterwegs. Die poetische Kraft und Bildgewalt von Hölderlins Gedichten und Gesängen spiegelt seine Wahrnehmung der Landschaften, die er durchwanderte. Wie für ihn die Wanderung an sich schon ein anderer, schöpferischer Akt und Ort war, eben eine „Heterotopie“, so wird durch die digitale Heterotopia-App das Spazieren, Laufen, oder (Rad-)Wandern selbst als ein „anderer Ort“ mit eigenen Gesetzmäßigkeiten erlebbar.

  • Autor*innen

     

    Alexander Kluge

    Alexander Kluge

    Deniz Utlu

    Elfriede Jelinek

    Elfriede Jelinek

    Helene Hegemann

    Jan Philipp Reemtsma

    Keijiro Suga

    Kelly Copper

    Lina Majdalanie

    Marcel Beyer

    Maria Stefanopoulou

    Navid Kermani

    Nuno Ramos

    Theodoros Rakopoulos

    Toni Hildebrandt

  • Hölderlin 2020

     

    Hölderlin Heterotopia findet anläßlich des 250. Geburtstags von Friedrich Hölderlin als eine von zahlreichen Festlichkeiten und Veranstaltungen im Rhein-Main-Gebiet auf Initiative und gefördert vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain statt. Dieses Jubiläum wird 2020 bundesweit - koordiniert vom Deutschen Literaturarchiv in Marbach - gefeiert.

  • Veranstaltungen

     

    Samstag, 03.10.2020, 11 Uhr

    Kostenfreie begleitete Wanderung

     

    Am 03.10. um 11 Uhr bietet der Mousonturm eine kostenfreie begleitete Wanderung von beiden Enden des Weges mit persönlicher Orientierungshilfe durch das Projektteam an. Anmeldung bitte unter heterotopia@mousonturm.de
    https://www.mousonturm.de/events/hoelderlin-heterotopia-2/

    Die Veranstaltung findet unter freiem Himmel unter Einhaltung der vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln statt. Sollten Sie sich unwohl fühlen oder akut krank sein, bleiben Sie bitte zuhause. Die Besucher*innen werden vor Ort auf die Hygienevorschriften hingewiesen. Die Kontaktdaten der Teilnehmer*innen werden zur Nachverfolgung von Infektionsketten erfasst.

     

     

    Samstag, 19.09.2020, 15 Uhr
    Eröffnung der Frankfurter Hölderlin-Festwoche

    Die Eröffnung der Frankfurter Hölderlin-Festwoche gibt den Startschuss für den eigens zu Hölderlins 250. Geburtstag konzipierten Audiowalk „Hölderlin Heterotopia“. Nach den Eröffnungsansprachen sind Interessierte und Wanderlustige eingeladen, dem Audiowalk nach Bad Homburg zu folgen, in kleinen Gruppen bzw. im Alleingang – jede*r in seinem*/ihrem* Tempo.

     

  • Künstler

     

    Akira Takayama gründete das Künstler*innenkollektiv Port B 2002. Gemeinsam mit dem Kollektiv entwickelt er Projekte, die den bestehenden Rahmen des Theaters aufbrechen und sich mit anderen Medien vernetzen. Er arbeitet an der zeitgenössischen Form einer „Architektur des Theaters“, bei der er die Praxis des Theaters und des Publikums in die Gesellschaft und den städtischen Raum hinein erweitert. Takayamas zuschauerzentrierte Arbeiten sind der Versuch, ein Theater zu erfinden, das über den physischen Theaterraum hinausgeht und sich als neue Plattform mit veränderten Funktionen in der Gesellschaft etabliert. So entstanden Arbeiten in diversen Kontexten wie Kunst, Tourismus, Literatur, Stadtplanung und Aktivismus. http://www.portb.net/en/

    2014 entwickelten Akira Takayama / Port B zusammen mit dem Mousonturm das Projekt „EVAKUIEREN“, in dem über 30 S- und U-Bahn- Stationen in der gesamten Rhein-Main Region zu Startpunkten für individuelle Erkundungstouren zu verschiedenen gesellschaftlichen Communities und theatralen Ready-Mades wurden. www.evakuieren.de

    2017 realisierte Takayama, ebenfalls in enger Kooperation mit dem Mousonturm, seine Vision einer „McDonald’s Radio University“: Menschen, die erst kurz zuvor als Geflüchtete nach Deutschland gekommen waren, gestalteten dabei als „Professor*innen“ das mehrwöchige und umfangreiche Vorlesungsprogramm des Projekts auf Grundlage ihrer unterschiedlichsten Bildungshintergründe, Lebens- und Arbeitserfahrungen. www.mru.global

    2019 brachte Takayama dann mit „WAGNER PROJECT – Die Meistersinger von Nürnberg“ eine der bekanntesten Opern von Richard Wagner auf die Bühne des Mousonturms. Auf den Fundamenten der fiktiven Erzählung von Wagners Oper und ihren historischen Bezügen – einem Wettbewerb zwischen Sängern zur Zeit der Reformation – gründet Takayama eine „School of Hip-Hop“. www.wagner-project.de

    Akira Takayama ist seit 2014 assoziierter Künstler des Mousonturms.

  • Credits

     

    Künstlerische Leitung|Akira Takayama

    Texte|Alexander Kluge, Deniz Utlu, Elfriede Jelinek, Helene Hegemann, Jan Philipp Reemtsma, Keijiro Suga, Kelly Copper/Nature Theater of Oklahoma, Lina Majdalanie, Marcel Beyer, Maria Stefanopoulou, Navid Kermani, Nuno Ramos, Theodoros Rakopoulos, Toni Hildebrandt

    Übersetzung|Andreas Regelsberger (Japanisch), Hannes Becker (Englisch), Isolde Schmitt (Französisch), Michaela Prinzinger (Griechisch), Senia Hasičević (Portugiesisch)

     

    Gedichte und Gesänge von Friedrich HölderlinLebenslauf, Die Titanen (Auszug), Hälfte des Lebens, Mnemosyne / Die Nymphe (Auszug), Friedensfeier (Auszug), Der Rhein (Auszug), Da ich ein Knabe war, Hyperions Schicksalslied, O Schlacht fürs Vaterland, An die Deutschen, Was ist Gott?, Der Spaziergang

     

    Stimmen für OriginaltexteBarbara Nüsse, Isaak Dentler, Alexander Kluge, Thomas Mauch, Jan Philipp Reemtsma, Helene Hegemann, Zora Schiffer

    Stimmen für Gedichte und Gesänge Friedrich Hölderlins|Haya Al Bitar, Nasir Ahmad, Okbai Tesfamichael, Saeed Sedaghat, Sami Al Bitar

    App Programmierung|Marinos Koutsomichalis
    App Design|Keigo Kobayashi
    App Assistenz|Stratos Bichakis

    Dramaturgie|Tatsuki Hayashi, Matthias Pees, Marcus Dross
    Recherche|Laura Schilling

    Produktionsleitung|Anne Kleiner
    Produktionsassistenz|Alessia Naumann, Paul Prager


    TonFernando Castro, René Huthwelker

    Website|Saki Tanaka

    DokumentationJörg Baumann

    Special Thanks|Carl Hegemann, dctp Entwicklungsgesellschaft für TV-Programm mbH, Elfenbein Verlag, Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V., Jelena Fischer, Kampnagel, Klaus Dermutz, Michael Laages, Rowohlt Verlag, Stefanie Carp, Suhrkamp Verlag, Thalia Theater

    „Hölderlin Heterotopia“ ist ein App-Gestützter Audiowalk von Akira Takayama. Der Kulturfonds Frankfurt RheinMain fördert „Hölderlin Heterotopia“ im Rahmen des von ihm initiierten Jubiläumsprogramms Hölderlin 2020. Unterstützt durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser.

     

  • Datenschutz

    Sicherheitshinweise
    Die auf der Karte in dieser App vorgeschlagene Route führt über verkehrsreiche Straßen, Bahnübergänge und Landstraßen. Seien Sie bitte besonders vorsichtig, wenn Sie der Route folgen, und beachten Sie alle Ampeln, Sicherheitswarnungen, normalen Verkehrsregeln und das geltende Recht. Trotz aller Bemühungen, den Verlauf der Route so realistisch wie möglich darzustellen, können sich Abweichungen ergeben. So können bestimmte Teile vorübergehend gesperrt oder unzugänglich sein. Auch ist es möglich, dass sich aufgrund eines Fehlers oder der Änderung eines Straßenverlaufs Abweichungen zur Darstellung in der App ergeben. Folgen Sie NICHT der vorgeschlagenen Route oder einem Teil davon und halten Sie NICHT an einem Ort an, wenn Sie der Meinung sind, dass dies in irgendeiner Weise gefährlich ist. In jedem Fall folgen Sie der Route immer auf eigene Verantwortung und eigenes Risiko. Sie werden gebeten, bei der Benutzung der App besonders vorsichtig zu sein und den Weg so zu gehen, dass es für Sie und andere sicher ist. Wenn Sie glauben, dass es aufgrund Ihrer eigenen körperlichen Verfassung, eines Gesundheitsproblems, eines äußeren Risikos oder aus anderen Gründen nicht möglich ist, dem Weg sicher zu folgen, benutzen Sie NICHT die App. Weder der Künstler, noch die Entwickler, Produzenten oder Anbieter der App können für Unfälle haftbar gemacht werden, die auf dieser Route und während der Benutzung dieser App verursacht werden. Wenn Sie damit NICHT einverstanden sind, verwenden Sie diese App NICHT. Die Verwendung der App bedeutet automatisch, dass Sie mit allen oben genannten Punkten einverstanden sind.

    Datenschutzerklärung
    Die Hölderlin Heterotopia App ist eine kostenlose App. Sie wird kostenlos zur Verfügung gestellt und ist zur Nutzung in der vorliegenden Form vorgesehen. Diese Seite dient dazu, Nutzer*innen über relevante Richtlinien bezüglich der Sammlung, Nutzung und Offenlegung von persönlichen Informationen zu informieren, falls sie sich für die Nutzung der Hölderlin Heterotopia App entscheiden. Wenn Sie die Hölderlin Heterotopia App benutzen, stimmen Sie dieser Datenschutzerklärung zu. Die Hölderlin Heterotopia App sammelt keinerlei persönliche Informationen. Es werden keine persönlichen Informationen weitergegeben, da solche Informationen gar nicht erst gesammelt werden. Hölderlin Heterotopia App nutzt die Dienste Dritter, die möglicherweise Informationen sammeln, um Sie zu identifizieren. Der Link zu den Datenschutzrichtlinien der von der App genutzten Drittanbieter ist der folgende: Google Play-Dienste [
    https://policies.google.com/privacy].

    Die Hölderlin Heterotopia App protokolliert oder sammelt keinerlei Nutzerdaten. Die Hölderlin Heterotopia App verwendet ausdrücklich keine "Cookies". Die App stützt sich auf Codes und Bibliotheken von Drittanbietern (Google Maps), die jetzt oder in Zukunft "Cookies" verwenden könnten. Die Hölderlin Heterotopia App enthält Links zu anderen Seiten (Google Maps). Wenn Sie auf einen solchen Link klicken, werden Sie zu dieser Seite weitergeleitet. Diese externen Seiten sind darüber hinaus nicht mit der Hölderlin Heterotopia App verbunden, daher wird dringend empfohlen, die Datenschutzbestimmungen dieser Websites zu lesen. Es wird keine Verantwortung für den Inhalt dieser Websites übernommen. Diese Datenschutzerklärung kann von Zeit zu Zeit aktualisiert werden. Wir empfehlen daher, diese Seite regelmäßig auf etwaige Änderungen zu überprüfen. Diese Richtlinie gilt ab dem 15.09.2020 Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu dieser Datenschutzrichtlinie haben, wenden Sie sich bitte an heterotopia@mousonturm.de

    Alle Beiträge
    ×