Nuno Ramos (geboren 1960 in São Paulo) hat Philosophie an der Universität von São Paulo studiert und ist als Maler, Zeichner, Bildhauer, Schriftsteller und Filmemacher tätig. Er lebt und arbeitet in São Paulo. Als Vertreter Brasiliens nahm er 1995 an der Biennale in Venedig sowie der Biennale in São Paulo (1985, 1989, 1994, 2010) teil. 2006 wurde er für sein Gesamtwerk mit dem Grand Award der amerikanischen Barnett Newton Foundation ausgezeichnet. Für sein Buch „Ó“ (2008) erhielt er den Preis Portugal Telecom de Literatura. In der finalen Phase des letzten brasilianischen Präsidentschaftswahlkampfs 2018 realisierte er mit großem Ensemble die Performance AOS VIVOS – DEBATE N.3 (TERRA EM TRANSE) im Instituto Moreira Salles als vielstündiges improvisiertes Live-Reenactment des brasilianischen Nachrichtenkanals Globo.

Photo: ©Eduardo Giannini Ortega

Alle Beiträge
×

Fast fertig…

Wir senden Ihnen nur eine E-Mail. Bitte klicken Sie auf den Link in der E-Mail-Abonnements zu bestätigen!

okay